Schülerinnen der Bilharzschule und der Theodor-Heuss-Realschule haben an zwei Nachmittagen bei der Girls' Day Akademie in der Bertha-Benz-Schule in das Malerhandwerk hineingeschnuppert. Die Girls' Day Akademie verfolgt das Ziel, Mädchen Einblicke in technische und naturwissenschaftliche Berufe zu bieten, da sich rund die Hälfte aller Schulabgängerinnen bei der Berufswahl auf zehn klassische Frauenberufe beschränkt. Mit dabei ist jährlich die Farbabteilung der Bertha-Benz-Schule. Die Bedingungen waren wie immer perfekt. Jede Teilnehmerin wurde von einem Paten der einjährigen Berufsfachschule betreut und konnte so Grundtechniken der Farbtechnik kennen lernen und ausprobieren.

Motiviert und konzentriert waren die Mädchen bei der Sache. Sie lernten einiges über die elementaren Grundtechniken des Berufes und merkten schnell, dass nicht das Tempo zählt, sondern genaues und sauberes Arbeiten das beste Ergebnis liefert. In Gesprächen mit den Azubis und mit Fachlehrer Werner Weber erfuhren die Mädchen außerdem viel über den Ablauf der Ausbildung und über die vielfältigen Zukunftschancen, die der Beruf bietet, vom Meisterbrief bis hin zur Technikerausbildung oder zum Studium.

Ein großes Lob erhielten auch die Paten, die ihre Fähigkeiten als Anleiter testen konnten und diese Aufgabe mit Bravour gemeistert haben.


Text und Fotos: Bettina Miller

Sigmaringen – Die Girls' Day Akademie Sigmaringen ist seit Ende Oktober wieder in vollem Gange. 14 Mädchen der 8. Klassen der Bilharz-Werkrealschule und der Theodor-Heuss-Realschule in Sigmaringen werden sich über ein Schuljahr hinweg in handwerklich-technischen Berufsfeldern und Studiengängen auszuprobieren und so ihr Berufswahlspektrum erweitern. Außerdem können sie beim Besuch von Betrieben und Institutionen aus der Region mögliche Ausbildungsbetriebe kennen lernen. In diesem Jahr stehen unter anderem Besuche und Erprobungen bei der Firma Gühring KG, dem Autohaus Ramsperger, dem Ausbildungszentrum Bau sowie dem Studiengang Informationstechnik an der Hochschule Albstadt-Sigmaringen an.

Ein weiteres wesentliches Element der Girls' Day Akademie ist, dass die Mädchen noch unbekannte Talente und Interessen entdecken, sich in ihrer Persönlichkeit weiterentwickeln und an Selbstvertrauen gewinnen.

Seminare zu Kommunikation und Präsentation, die Vermittlung von bewerbungsrelevanten Themen, aber auch Erlebnispädagogik sind weitere wichtige Bestandteile des Projektes.

Nach einem Jahr, in dem die Mädchen Motivation, Durchhaltevermögen und Einsatzbereitschaft gezeigt haben, erhalten sie ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme - dieses Zertifikat stellt in jeder Bewerbung ein besonderes Highlight dar.

Geplant und organisiert wird die Girls´ Day Akademie von Sarah Brucker von der Mariaberger Ausbildung & Service gGmbH. Unterstützt wird sie bei der Durchführung von den beiden Lehrerinnen Hannelore Kruck von der Theodor-Heuss-Realschule sowie Karin Volkert von der Bilharzschule. Finanziert wird das Projekt von der Stadt Sigmaringen und der Agentur für Arbeit Balingen.