Mit dem Thema Haustiere im Sachunterricht haben die Zweitklässler sich gleich zu Beginn tierischen Besuch ins Klassenzimmer geholt. In der Hundewoche war Labradordame Goldie (mit Klassenlehrerin S. Erhard) zu Besuch und wurde über eine "Präsentation aus der Box" vorgestellt. In der zweiten Woche war Katzenwoche und Kater Sammy (mit Lehramtsanwärterin L. Sippert) durfte die Kinder besuchen. Die Katze wurde den Kindern beispielhaft mit Plakat und Anschauungsmaterial näher gebracht.

So lernten die Kinder am lebendigen Anschauungsobjekt, welche Urahnen die Tiere haben, welche ausgewählten Rassen es gibt, welche körperlichen Eigenschaften diese Haustiere haben und natürlich besonders wichtig – was für die Haltung eines dieser Tiere nötig ist. Die Kinder sollten schließlich ein wenig erfahren, welche Verantwortung man übernehmen muss, wenn man sich für die Anschaffung eines dieser Haustiere entscheiden sollte.

Geplant war, dass auch die Kinder in Gruppen ausgewählte Haustiere vorstellen:

  • Hamster, Meerschweinchen, Kaninchen, Vögel und
  • Pferd und Huhn als Haustiere im weiteren Sinne.
  • Aber auch Exoten wie Schlangen, Wasserschildkröten und Bartagamen sollten präsentiert werden. Auch hier war tierischer Besuch angedacht – eine Wasserschildkröte, eine Bartagame  und passend zu Ostern natürlich ein Kaninchen.

Wir hoffen, dass wir dies bald nachholen können.

Die Kinder haben bisher jedenfalls schon viel über und von ihren tierischen Besuchern gelernt, nicht zuletzt, dass man sich selbst zurücknehmen, leiser und bedachter agieren und einfach auch mal abwarten können muss – zum Wohl des Tieres.*

* Für Interessierte gibt es hier auch unsere "Hunde-Regeln". Diese Regeln gelten aber für den Umgang mit allen Tieren,    besonders dann, wenn man diese nicht kennt.